Archiv: 76. Heimatkreistreffen des Riesengebirgler Heimatkreises Trautenau e.V.
"70 Jahre Riesengebirgler Heimatkreis Trautenau e.V."

 Startseite / Grußwort

 Verein

 Riesengebirgsstube

 Aktuelles

 Termine/
 Veranstaltungen

 Pressemitteilungen

 Heimatortsbetreuer

 Familienforschung

 Bücher - Angebote

 Ehrungen

 Wissenswertes über
 die Region Trautenau

 Links

 Archiv

 

 

  Die Themen dieser
  Rubrik sind:

  Überblick

  Heimatkreistreffen
  2019

 

 

 

Riesengebirgler Heimatkreis Trautenau e.V.

Seite 5

Der Samstag (Fortsetzung):

Im Anschluss verlas Birgit Henke in Vertretung für Christine Semmler den Kassenprüfungsbericht. Daraus einige Informationen:

Am 8./9.4.2019 hat Christine Semmler die Kasse in der Heimatstube geprüft. Schwerpunkt der Prüfung war auch dieses Jahr das Abgleichen der ausgewiesenen monatlichen Einnahmen/Ausgaben mit den Buchungsbelegen sowie deren Übertragung in die Tabellen etc. Unregelmäßigkeiten/Fehler konnten nicht festgestellt werden.

Allerdings ist darauf zu achten, dass die Abrechnungsbelege von Hand in gut lesbarer Form sowie immer mit Angaben des Datums, verwendeten Zwecks und Unterschrift, evtl. auch mit Gegenzeichnen einer zweiten Person vorzulegen sind. Die Verwendung von Quittung-Vordrucken, wo angebracht, erleichtert die Kontrolle, vor allem bei Bewegungen aus der Handkasse und Entnahmen aus der „Laterne“.

Die Mitgliedsbeiträge und Spenden bilden die entscheidende, stabile Grundlage für das Fortbestehen unseres Heimatvereins. Ende 2018 hat der Verein 318 Mitglieder. Dies sind 49 weniger als Ende 2017 und sogar 119 weniger als Ende 2015.

Die Bitte von unserem 1. Vorsitzenden Wigbert Baumann an uns alle in seinem Jahresbrief 2018 sowie 2019 bezog sich auch auf die Notwendigkeit der Spendenfreude, neben dem bescheidenen Mitgliedsbeitrag von schon „ewig“ 5€, das Vereinsgeschehen auf stabilen Füßen zu halten und das mit einer entsprechenden Spende nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen.

Immerhin beträgt der Anteil Spenden bis 5 Euro in unserem Verein 31,3 %. Eine Steigerung auf 10 Euro, mit einbezogen die Nichtspender, könnten wir immerhin einen Mehrbetrag von 760 € auf dem Spendenkonto aus eigener Kraft verbuchen.

Auch bei Nichtmitgliedern zeichnet sich eine lobenswerte Spendenbereitschaft ab. Die Aktivitäten zur Gewinnung von noch mehr Vereins-Fördermitglieder sollte nicht nachlassen.

Dreh- und Angelpunkt für die Gestaltung und den Ausbau unser Vereinsleben gilt somit der Stabilität und Wirtschaftlichkeit unsere Finanzen.

Fragen, wie „Konnte sich der positive Trend ab 2015 beim Finanzvermögen fortsetzen?“, stehen ganz oben!

Die Entwicklung des Finanzvermögens liegt 2018 gegenüber dem Jahre 2017 nur geringfügig niedriger, wobei sich eine Verschiebung zwischen dem Girokonto zum Geldmarktkonto zeigt.

Die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen und Spenden 2018 gegenüber dem Jahr 2017 sind um 765 € geringer.

Aufgrund der Mehrausgaben im kulturellen Bereich haben wir ein negatives Vereinsergebnis von 609 €. d.h. zu 2017 ist da ein 3-4 facher Anstieg der Kosten zu verkraften ! Der Grund: Veranstaltungen und Höhepunkte anlässlich des Jubiläum 75. Heimatkreistreffen sowie dem 10- jährigen Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Würzburg und Trautenau/ Trutnov mit Gästen aus dem dortigen Verein sowie die Bürgerreise nach Trautenau prägten das vergangene Jahr.

Peter Stächelin beantragte wie von Christine Semmler vorgeschlagen die Entlastung des Vorstandes. Sie wurde erteilt.

Seite 6

Impressum      © Copyright 2005 – 2021, www.trautenau.de